Erdbestattung 2017-09-27T12:34:38+00:00

Erdbestattung

Die Erdbestattung ist die traditionellste Form der Bestattung und war über 1000 Jahre in Deutschland die vorherrschende Form. Allerdings hat sich in den letzten 100 Jahren ein dramatischer Wandel vollzogen. Seitdem auch die katholische Kirche eine Feuerbestattung erlaubt hat, 1962 im 2. Vatikanischen Konzil beschlossen, nimmt der Anteil der Erdbestattungen stetig ab. Im Jahr 2015 verzeichnen wir in Hamburg 25 % Erdbestattungen und  rund 75% Feuerbestattungen. Auf jeden Fall gibt es kein „Besser“ oder „Schlechter“ für das eine oder andere. Erdbestattungen sind auf allen Hamburger Friedhöfen möglich, aber nicht in den Bestattungswäldern, wie „Friedwald“, oder „Ruheforst“, oder „Ewigforst“. In diesen „Bestattungswäldern“ sind nur Feuerbestattungen zulässig.

Für eine Erdbestattung werden Träger benötigt, entweder sechs oder acht, die den Sarg zum Grab tragen und dort in die Gruft ablassen.

Die Sargträger in Hamburg und Eidelstedt tragen eine traditionelle Kleidung,  die mit ihren Wurzeln weit in die letzten Jahrhunderte zurückreicht. Die  beeindruckenste und aufwendigste „Uniform“, die auch schon mehrere Jahrhunderte alt ist, ist die der „Reitendiener“. Früher wurden die „Reitendiener“-Uniformen bei ehrenvollen Bestattungen von Honoratioren der Stadt und Amtsträgern verwendet, als letzes Zeichen der Hochachtung vor dem Wirken des Verstorbenen für die Stadt Hamburg. Heutzutage kann jeder sich diese Ausstattungsform einfach wünschen und bestellen. Die Träger werden vom Bestattungsinstitut bestellt.

Vertrauen Sie sich gerne mit allen Wünschen und Sorgen unseren Beratern an. Wir finden für Sie eine gute Lösung.


 

Bestattungsvorsorge

Es ist wichtig zu wissen, ob der Verstorbene eine Erdbestattung wollte oder eine Feuerbestattung. Deswegen ist es gut im Wege einer Bestattungsvorsorge die Wünsche vertraglich beim Bestattungsinstitut zu hinterlegen, damit die Angehörigen diese dann, den Wünschen des Verstorbenen entsprechend, umsetzen können.

Bestattungsvorsorge kann auch beim Beerdigungsinstitut Otto Musfeldt in Eidelstedt durchgeführt werden.  Das eingezahlte Geld wird auf einem zweckgebundenen Sparbuch gesichert, sodass es jederzeit für die eventuelle Bestattung zur Verfügung steht. Bestattungsvorsorge Verträge werden bei der Otto Musfeldt GmbH schon seit über 30 Jahren durchgeführt.

Bestattungsvorsorge und Sterbegeldversicherung

Wenn Sie eine Sterbegeldversicherung haben, können Sie auch das „unwiderrufliche Bezugsrecht“ für den Geldbetrag eintragen lassen, sodass Sie sowohl eine inhaltliche Regelung der Bestattung vorgenommen haben, als auch eine finanzielle Absicherung durch eine Sterbegeldversicherung.